Programmieren für Einsteiger auf physik-abc.de


Hund

fortran - Programmierung mit Linux

Dein Einstieg in die fortran -Programmierung

Zunächst wird standardgemäß die Welt begrüßt. Das heißt es wird ein Hallo-Welt-Programm erstellt. An diesem Beispiel lässt sich auch der Vorgang des Kompilierens (das Übersetzen unseres Programms in eine vom Betriebssystem lesbare Sprache), sowie das Ausführen eines kompilierten Programms gut zeigen. In diesem Fall benützen wir im speziellen fortran90, aber ein Hallo Welt ist in allen Fortranvarianten gleich.
Nachdem die Konsole geöffnet (bei Problemen: Programmieren) wurde, wird nun ein vergleichbar einfacher Editor (eine Textdatei) mit dem Namen nano gestartet. Hierzu wird in die Konsole der Befehl
nano hallo.f90
eingegeben. Hierbei wird mit nano der gleichnamige Editor aufgerufen und durch hallo.f90 dazu veranlasst eine datei mit dem Namen hallo.f90 anzulegen.


Abb.1: Der Editor mit dem ersten lauffähigem fortran-Programm

In Abbildung 1 ist zu sehen, dass der fortran-Code farbig hervorgehoben wird. nano ist hierzu nicht in der Lage, dafür wurde in diesem Beispiel der schwer bedienbare Editor vi benützt. Der rote Balken stellt lediglich einen Tab (Einrücken) dar. Auf die Funktionalität hat die Einfärbung des codes keinen Einfluss, weshalb zunächst empfohlen wird weiterhin mit nano zu arbeiten. Bei nano lässt sich die Datei nun mit der Tastenkombination Strg + o speichern, die Speicherung mit Enter bestätigt und der Editor mit Strg + x beenden. Nun befindet man sich wieder auf der Konsole. Um das Programm zu kompilieren gibt man
gfortran -o hallo hallo.f90
ein. gfortran ruft hierbei den Gnu-fortran-Compiler auf, der die Anweisung bekommt ein Programm mit dem Namen hallo aus dem Programmcode hallo.f90 zu erstellen.
Um das Programm zu testen ruft man es mit
./hallo
auf und schaut was passiert:

Abb.2: Aufrufen(bzw. Anlegen) des fortran-Programmcodes mithilfe des Editors nano, Kompilieren mit gfortran, Ausführen des Programms

Anmerkungen zum fortran-Programm

Der in Abbildung 1 dargestellte Programmcode wirkt zunächst vieleicht verwirrend. Daher soll der gesammte Code noch einmal chronologisch und detailiert aufegschlüßelt werden.

Element Bedeutung
!Kommentar Alles hinter einem Ausrufezeichen ! ist ein Kommentar (im Bsp, nicht verwendet). Wichtig ist nur das es in der gleichen Zeile steht.
program name Mit dem Befehl program wird der Beginn des Programms mit der internen Bezeichnung name kenntlich gemacht. Dieser interne Name ist unabhängig von dem Programmnamen der ausführbaren Datei, der beim kompilieren vergeben wird.
write(*,*) 'bla'{
}
Der write(*,*)-Befehl erzeugt die Ausgabe von dem was hinter dem Befehl in Anfürungszeichen steht, hier bla, auf dem Terminal.
program end name program end kennzeichnet das Ende des Programms name